Konzept

Einsatzsimulationen auf einer Ebene zwischen Planübung und echter Großübung finden in immer mehr Führungskräftefortbildungen Anwendung.
Diese Konzepte haben an den Landesfeuerwehrschulen mehrfach überzeugt.

Das KEEP CALM Einsatzsimulationstraining bringt dieses Konzept in Ihre Feuerwehr!

So ist es mit KEEP CALM möglich, weitaus praxisnaher zu simulieren. Der Schulungseffekt ist somit weitaus effektiver. Die Teilnehmer/-innen identifizieren sich außerdem intensiver mit der Übungslage.

  • Feuerwehreinheiten entsprechend der örtlichen Feuerwehr
  • Die Simulationszeiten richten sich realitätsgetreu an die örtlichen Gegebenheiten. Standorte, Anfahrtszeiten, Tagesalarmstärke und nach AAO definierte nachbarschaftliche Unterstützung werden in die Simulation mit eingebunden.
  • Übungsszenarien sind realitätsnah mit den örtlichen Gegebenheiten darstellbar (hierzu zählen örtliche Wasserversorgung, Sonderbauten wie Industrie, vorgeplante Bereitstellungsräume u.v.m.)
  • Reale Kommunikationswege und Führungsmittel
  • Einbindung der örtlichen Führungsmittel und IUK Einheiten möglich, falls gewünscht

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass Einsatzkräfte einer Feuerwehreinheit gemeinsam geschult werden können. Somit wird der Teamgedanke im Training, als auch später im Einsatz gestärkt. Die Herausforderung wird gemeinsam bewältigt.

Das KEEP CALM Einsatzsimulationstraining richtet sich gezielt an die Führungsebene Zug- und Verbandsführer, sowie Gruppenführer. Aber auch Feuerwehrkräfte ohne Führungshintergrund werden für die Simulationsdarstellung benötigt und können problemlos in die Übung miteingebaut werden.

Warum KEEP CALM und keine Großübung?

Die Schulung von Führungsebene Zug- und Verbandsführer findet oftmals nur eingeschränkt statt. Die Gründe hierfür sind vielfältig, meist liegt es jedoch daran, dass für eine reale Schulung von Feuerwehr Führungskräften eine sehr hohe Anzahl an Einsatzkräften und Einsatzmitteln erforderlich werden. Damit verbunden sind ein hoher Vorplanungs- sowie auch Kostenaufwand. Hinzu kommt, dass Übungen auf dieser Ebene meist von den Betroffenen selbst geplant werden.

Das KEEP CALM Einsatzsimulationstraining beruht darauf, sehr realitätsnahe Szenarien darzustellen für welche in einem echten Übungsaufbau mehrere hundert Einsatzkräfte benötigt werden. Die Darstellung solcher umfangreichen Szenarien ist durch die Einsatzsimulation mit geringem Personalaufwand (20-30 Kräfte) möglich.


Welche Module sind verfügbar?

Großschadenslage Feuerwehr

  • mit oder ohne GABC Elemente, einsetzbar auch für Werkfeuerwehren

Massenanfall von Verletzten [MANV]

  • ideal für LNA, OLRD und Überprüfung ihrer MANV Konzepte

Flächenlage / Unwetter

  • großflächige Lage mit einer Vielzahl unterschiedlicher Einsatzstellen

KEEP CALM Einsatzsimulationstraining